Werte schaffen für eine soziale Inklusion

Ort: 

Barranco, Quartier in Lima, Peru

Partnerorganisation: Der Verein Uniendo Sonrisas fördert seit 2009 die soziale Integration von behinderten Kindern und Jugendlichen in die Educación Básica Regular von Peru. Die Organisation bietet diesen Kindern und der Schulgemeinschaft die Möglichkeit, miteinander zu lernen. Seit 2010 gibt es verschiedene strategische Verbindungen mit staatlichen und privaten Organisationen, welche sich für behinderte Menschen engagieren.

Projektbeschrieb: In Peru haben mehr als anderthalb Millionen Menschen irgendeine Art von Behinderung, sei es körperlich oder geistig. Das entspricht 5,2% der Bevölkerung. Da die integrative Bildungspolitik fast nur theoretisch vorhanden ist, befinden sich auch 78% der schulpflichtigen Kinder mit einer Behinderung ausserhalb des Bildungssystems. Ziel des Projektes ist die Sensibilisierung der Schulgemeinschaft,um die ganzheitliche Integration der behinderten Kinder zu erreichen. Realisiert wird dies aktuell an 6 Schulen durch Aktivitäten wie Freizeitbeschäftigung, Sporttagen, Kinoforen, Reinigung von Stränden und Workshops zu Tanz und Kunst.

Beitrag apia: apia ermöglicht mit einem Beitrag von knapp CHF 5'000 die Durchführung der Aktivitäten in einer der sechs Schulen. 

Projektverantwortlicher: Luis Eduardo Pérez Peralta

Weitere Infos: Factsheet "Uniendo Sonrisas"

Jetzt spenden!